Samstag, 3. Januar 2015

Geheimer Ort - Tana French

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 18.12.2014
Verlag : FISCHER Scherz
ISBN: 9783651000513
704 Seiten
Zu kaufen: Hier


Klassicher Krimi im neuen Gewand - unvorhersehbar mit vielen Wendungen 


Ein Jahr nach dem Tod eines Jungen taucht am traditionsreichen Mädcheninternat St. Kilda eine Karte auf mit der Aufschrift "Ich weiß wer ihn getötet hat". Antoinette Conway nimmt die Ermittlungen wieder auf, die im Jahr zuvor ergebnislos verlaufen waren. An die Seite bekommt sie den jungen und engagierten Detective Stephen Moran. Der Kreis der Mädchen, die die Karte aufgehängt haben könnten, kann schnell auf 2 Mädchencliquen eingeengt werden. Conway und Moran stehen 8 Mädchen gegenüber, die gut Geheimnisse bewahren können und solange lügen, bis die Detectives das Gegenteil beweisen können - nur um dann die Schuld dem nächsten Mädchen in die Schuhe zu schieben. Wer hat die Karte aufgehängt? Was weiß das Mädchen? Und vor allem:
Wer ist die Mörderin?

"Geheimer Ort" ist das erste Buch, welches ich von Tana French gelesen habe. Es ist ein typischer Krimi "englischer Art" der sich vor allem durch gute Ermittlungsarbeit und genaue Verhöre ausweist. Auch wenn hier die Protagonisten deutlich jünger ausfallen als normal. Obwohl gut 3/4 des Buches Verhöre der Mädchen beinhaltet, ist das Buch sehr spannend. Die Handlung ist unvorhersehbar, immer wieder wird das Licht auf ein anderes Mädchen gelenkt. Intrigen, Lügen, Bündnisse, Verrat und Schutz, machen es unmöglich, den Fall schnell zu durchblicken. Die Erzählung der Vergangenheit wechselt sich stetig mit der Ermittlung ab, die komplett an einem Tag stattfindet. Die beiden Detectives machen einen sehr sympatischen Eindruck, daher könnte ich mir sehr wohl vorstellen, einen weiteren Fall mit ihnen zu lesen. Obwohl Conway und Moran sehr unterschiedlich sind, ergänzen sie sich super in den Verhören und Ermittlungen und bringen Schwung in die Story.

Einen Stern ziehe ich dafür ab, dass es stellenweise etwas langatmig geworden ist und dass 4 der Mädchen quasi übernatürliche Fähigkeiten in gewissen Situationen hatten. Nicht à la Harry Potter oder Fantasyroman, aber Lampenflackern etc., was auch nicht weiter aufgeklärt wird. Auch wenn es vielleicht nur symbolisch für die Verbundenheit der Mädchen stehen sollte, fand ich es unpassend.

Für jeden, der Krimis mit einer guten Ermittlungsarbeit und einer guten gewählten Szenarie mag, ist "Geheimer Ort" eine gute Wahl!



Vielen Dank an Lovelybooks!

Kommentare:

  1. Huhu :)

    Ich habe Dich für den Liebster Award nominiert ;)

    Lg Jeanny

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jeanny,

    vielen Dank für die Nominierung, habe ich erledigt ;-)

    LG Ayleen

    AntwortenLöschen