Montag, 6. Juli 2015

Der Schachspieler - Marlene Menzel

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 26.06.2015
Verlag : Neobooks Self-Publishing
ISBN: 9783738030815
E-Buch Text 127 Seiten
Zu kaufen: Hier


Guter Fall, noch bessere Protagonisten - wo bleibt der nächste Teil? 


Olivia Brooks wird für einen Mordfall aus ihrem beschaulichen Dorf Marshtown zurück nach London gerufen. Der Täter hinterlässt eine Schachfigur bei seinen Opfern und es scheint nicht bei einem Fall zu bleiben. Neben diesem Hinweis ist die Arbeitsstelle der Opfer die einzige Anhaltspur. An Olivias Seite wird unglücklicherweise Frederic Winston gestellt, der ihr das Leben nicht gerade leicht macht. Obwohl ein Mann verhaftet wird, lässt der Fall Olivia keine Ruhe und so ermittelt sie kurzerhand auf eigene Faust.


Nach dem Auftakt "Der Anhalter" habe ich "Der Schachspieler" gleich im Anschluss gelesen. Nachdem mir der erste Fall schon gut gefallen hat, beweist Marlene Menzel, dass sie dies auch wieder kann. Zügig wird die Geschichte skizziert ohne unnötige Längen. Ein bisschen kriselt es zwischen Marc und Olivia nach ihrer Ankunft, als Olivia mitbekommt, wie vertraut Marc mit seiner Sekretärin umgeht. Noch explosiver ist die Beziehung zwischen Olivia und ihrem Kollegen Winston; hier kommt es zu einigen Auseinandersetzungen. So wechselt die Geschichte zwischen den zwischenmenschlichen Beziehungen der Protagonisten und dem eigentlichen Fall.

Der Schreibstil ist wie im ersten Teil flüssig und die Kapitel so, dass ich gleich weiterlesen musste. Die Logik bzw. Bedeutung hinter den einzelnen Schachfiguren fand ich sehr gut, auch der Fall selbst und seine Auflösung haben mir gefallen. Einen Stern ziehe ich für das Ende ab, weil es für mich ein paar Ungereimtheiten gab. Das tut der Geschichte aber keinen Abbruch.

Ich vergebe 4 gute Sterne für einen Krimi, den ich quasi in einem gelesen habe. Eine zügige Erzählweise und interessante Protagonisten machen diesen Krimi zum Lesevergnügen. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.


Vielen Dank an Marlene Menzel!


TITELTITELTITEL    

Kommentare:

  1. Ich hatte bisher noch nie von Marlene Menzel gehört, aber das wird sich nun ändern. Danke für diese schöne Rezension. Wenn du Lust hast, schau mal bei mir rein (inasbuecherkiste.blogspot.com). Ich habe allerdings erst letzten Monat losgelegt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich war Marlene Menzel auch eine neue Autorin.Vielen Dank. Ach das wird, die Rezensionen kommen mit der Zeit ;-)

      Löschen