Sonntag, 5. Juli 2015

Die Eisprinzessin schläft - Camilla Läckberg

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 06.02.2015
Verlag : Ullstein Buchverlag
ISBN: 9783548286433
400 Seiten
Zu kaufen: Hier


Dieser Krimi konnte mich einfach nicht packen, schade


In Fjällbacka wird die Leiche von Alexandra Wijkner im gefrorenen Wasser ihrer Badewanne gefunden. Die Journalistin Erica Falck, die die Tote auffindet, soll einen Nachruf verfassen. Der Fall weist jedoch einige Ungereimtheiten auf. Patrick Hedström, ein ehemaliger Schulkamerad, leitet die Ermittlungen. Beruflich und privat kommen sich die beiden näher. Zusammen engen sie den Kreis der Verdächtigen ein. Die Gründe für den Mord scheinen weit in die Vergangenheit zu reichen...

Die Anzahl der Verdächtigen innerhalb der Familie und Bekannten ist vielzählig. Das Motiv des Täters ist lange unklar und die Ermittlungen kommen allmählich voran. Eigentlich alles Aspekte eines guten Krimis. Der erste Fall von Erica Falck und Patrik Hedström konnte mich jedoch nicht packen. Zu keiner Zeit hatte ich den Drang, das Buch unbedingt zur Hand nehmen und gleich weiterlesen zu müssen.

Irgendwie fand ich die beiden Ermittler, von denen eine Journalistin ist, nicht so gut gewählt. Dass die beiden sich ineinander verlieben, kommt dann noch dazu. Die Erzählweise war stellenweise etwas trocken, den Kapiteln fehlte manchmal ein guter Cliffhanger. Generell sind die Kapitel äußerst lang - zwischen 30 und 50 Seiten - und die Schrift relativ klein. Warum bei einer Auflage aus 2015 noch die alte Rechtschreibung verwendet wird (dass mit ß etc.), habe ich auch nicht ganz verstanden. Das Cover wirkt sehr unscheinbar.

Leider kann ich für Ericas und Patricks ersten Fall nicht mehr als 2 Sterne vergeben. Auch wenn es keine drastischen Fehler gab, konnte ich dem Buch nicht viel abgewinnen.


Vielen Dank an den Ullstein Buchverlag!

Kommentare:

  1. Endlich ein Bücherblog, in dem auch Veröffentlichungen mal nicht in den höchsten Tönen gelobt werden! Ich habe mir für meinen noch sehr jungen Blog auch vorgenommen, sowohl gute Bücher als auch solche, die mir nicht gefallen haben, vorzustellen. (inasbuecherkiste.blogspot.com). Weiterhin viel Erfolg für dich. Ich werde hier immer mal wieder reingucken :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ina,

      danke für das Kompliment :-) Man muss ja auch irgendwie einen Unterschied zu den richtig guten Bücher machen. Wenn ich jedes Buch empfehle, hilft das den Lesern ja auch nicht. Wünsche dir viel Erfolg bei deinem Blog. Ich schaue mich dort gleich mal um ;-)

      LG Ayleen

      Löschen