Dienstag, 24. Februar 2015

Nele Neuhaus Kirchhoff-Bodenstein Reihe

Buchreihe Kirchhoff-Bodenstein von Nele Neuhaus

Da mir Ende des letzten Jahres "Die Lebenden und die Toten" von Nele Neuhaus (7. Teil) sehr gut gefallen hat, wollte ich nun auch die vorangegangen Teile lesen und vorstellen. Dank dem Ullsteinverlag und einer Ebay-Errungenschaft habe ich diese Woche nun Teil 1- 6 erhalten.

Kirchhoff-Bodenstein Reihe 1-6



Wie steht ihr zu Buchreihen? Lest ihr queerbeet, nur ausgwählte Bücher oder von vorne nach hinten?

1. Fall: Eine unbeliebte Frau
2. Fall: Mordsfreunde
3. Fall: Tiefe Wunden
4. Fall: Schneewittchen muss sterben
5. Fall: Wer Wind sät
6. Fall: Böser Wolf
7. Fall: Die Lebenden und die Toten

Zusammenfassung:

Für mich war die Reihe unterhaltsam und spannend. Die beiden Ermittler sind mir auf jeden Fall sehr ans Herz gewachsten. Nele Neuhaus' Schreibstil finde ich klasse. Das Highlight der Reihe ist der 4. Teil Schneewittchen muss sterben. Absolut empfehlenswert.

LG Ayleen

Kommentare:

  1. Hallöchen Ayleen,
    mit Buchreihen ist das immer so eine Sache. Ich lese gerne mal Reihen, zum Beispiel Tess Gerritsen :D Allerdings habe ich oft das Gefühl das die Story irgendwann unter der Reihe leidet. Bei Karen Rose habe ich irgendwann auch aufgehört die Bücher zu lesen, weil es immer wieder das gleich war :-/
    Grüße Nadine von http://misshappyreading.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nadine, 

    Tess Gerritsen kenne ich noch gar nicht, klingt aber gut, was ich mir gerade angeschaut habe. Was Krimis und Thriller angeht, liebe ich Reihen, aber der Autor muss merken, wenn lieber Schluss sein sollte, bevor man dann irgendwann nur noch enttäuscht ist.

    Liebe Grüße, Ayleen

    AntwortenLöschen
  3. Unterschiedlich, kann schon mal passieren das ich bei einer Serie so quasi quer Einsteige, zum Beispiel wenn ein Buch das ich will bei eBay mit ein paar anderen Bücher kommt die mich nur so gerade mit interessieren oder weil ich als Fan von Werwolfromanen gerade diesen einen Band lesen will.

    Auf diese Weise bin ich zu Tanya Huffs Blood Reihe gekommen, die ich bei Band zwei startete und auf Laurell K. Hamiltons Anita Blake bei der ich mit Band vier Startete und bis Band neun dran blieb.

    Und manchen Reihen folge ich sehr lose, was manchmal funktioniert, bei Donna Leon zum Beispiel, und manchmal eher weniger gut geht, zum Beispiel Eileen Wilks, deren Romane ich nicht ungern Lese die für mich aber eben auch kein Muss sind - nur merke ich bei Wilks dann immer das ihre Romane eben doch aufeinander Aufbauen und man da nicht Springen sollte.

    AntwortenLöschen
  4. Hey :)

    Mir ist es mit Kathy Reichs so gegangen, dass ich das Gefühl hatte, dass ihre Romane sich anfangen zu wiederholen ... Wenn mir aber etwas gut gefällt, bin ich zumindest so weit neugierig, dass ich sage, ich will mal den ersten Band lesen, um zu sehen, ob ich damit warm werde. Meistens falle ich aber doch irgendwo mitten rein, einfach weil mich beispielsweise das Cover anspricht :D.

    Nele Neuhaus kenne ich bisher nur dem Namen nach, aber nachdem die Romane in einer Region spielen, die ich durch meine Oma (sie lebt dort) ein bisserl besser kenne, werde ich mir sicher eines der Bücher zu Gemüte führen. Gerade jetzt, wo ich eine Arbeit auf Englisch über technische Sensoren schreibe (Gib dir mal den Inhalt dieser Seite über "Humidity Sensors", dann weißt du, was ich meine), brauche ich dringend etwas Abwechslung :). Schön auch, dass du jetzt bei deinen Rezis beschrieben hast, welches der erste Teil ist, ich suche da oft schon ein bisschen herum, bis ich das herausgefunden habe :).

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maria,

      Vielen Dank für dein Feedback!

      Ich gebe Reihen auch gerne eine Chance und bei dem ersten Buch merkt man ja meistens schon, ob es einem gefällt. Bei Kathy Reichs ging es mit ähnlich. Da habe ich irgendwann aufgehört, weil es mich einfach nicht so gepackt hat.

      Wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß beim Lesen, vielleicht ja auch mit Nele Neuhaus. Da ich letztes Jahr in Frankfurt war, kamen mir einige Sachen sogar bekannt vor^^

      Liebe Grüße,
      Ayleen

      Löschen