Sonntag, 1. Februar 2015

Was fehlt, wenn ich verschwunden bin - Lilly Lindner

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 19.02.2015
Verlag : Fischer Verlage
ISBN: 9783733500931
400 Seiten
Zu kaufen: Hier


„Du bist ein Satzzeichen. Du setzt Zeichen. Mit deinen Sätzen.“ - Ein Buch das bleibt.


In Lilly Lindners Jugendroman "Was fehlt, wenn ich verschwunden bin" wird die Geschichte zweier ganz besonderer Schwestern erzählt: Die 16-jährige April ist magersüchtig und kommt in eine Klinik. Ihre kleine Schwester Phoebe schreibt ihr daraufhin Briefe. In ihrer kindlichen Sprache schildert Phoebe ihre Sichtweise der Dinge: Aprils Krankheit, ihre Eltern, die an dieser Situation zerbrechen und Phoebes Leben mit der veränderten Situation. Im zweiten Teil erfährt man dann von April, wie sie Magersucht erklärt.

Das gesamte Buch besteht ausschließlich aus den Briefen der beiden Schwestern. Auffällig sind die vielen Wortspiele und Lebensweisheiten,
die vor allem aus dem Mund der 9-jährigen Phoebe umso tiefgehender wirken: „Ach April. Es ist so laut, seit die Stille tot ist.“ Schnell zeigt sich, dass Phoebe und April anders sind als andere Kinder in ihrem Alter. Sie machen sich über vieles gründlich Gedanken und wirken damit umso erwachsener. Ihre Verbundenheit ist unbeschreiblich und ihre Briefe bestehen aus voller Liebe, Schmerz und Einsamkeit. Leider sind die Eltern vollkommen überfordert und geben April die Schuld an ihrer Magersucht und an dem Zerstören der Familie. Einzig durch die Briefe können sich April und Phoebe über Wasser halten. Einzig gestört hat mich, dass sich die Art der geschilderten Situationen im Laufe des Buches oftmals wiederholt hat - auch wenn dies zeigen sollte, wie oft und dauerhaft April und Phoebe von ihren Eltern enttäuscht worden sind.

Das Buch ist wirklich wundervoll geschrieben. Ich denke, dass es die meisten Leser stumm zurücklässt. Es behandelt das Thema Magersucht und die Verbundenheit zweier Menschen. Die Handlung und die diversen Zitate werden einen auf jeden Fall längere Zeit begleiten. Ein Buch das bleibt.




Vielen Dank an Lovelybooks!

Kommentare:

  1. Huhu hab dich nominiert !:)
    http://buch-junkie.blogspot.de/2015/02/liebster-award-3-nominierungen-d.html#more
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lea,

    Meine Antworten auf deine Fragen findest du hier :-)
    http://lasszeilensprechen.blogspot.com/2015/01/liebster-award-bzw-uber-mich.html

    Liebe Grüße Ayleen

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :-)

    Da Bloggervernetzt ja leider auf Eis gelegt wurde, wollte ich eine neue Buchblogger-Vernetzungsseite eröffnen.
    Dafür habe ich deine Rezension verlinkt. Solltest du das nicht wollen, dann gib mir Bescheid und ich lösche es umgehend wieder :-)
    Natürlich kannst du mir jederzeit die Links deiner Rezensionen schicken, die ich dann einfügen werde.

    Du findest meine neue Seite hier:
    http://bloggernetzwerk.blogspot.de/

    Einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche :-)

    Franziska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Franzi,

      kein Ding, du kannst gerne meine Rezensionen verlinken :-) Bis auf die Bücher von Fitzek habe ich aber bisher keins der gelisteten Bücher gelesen.

      Viele liebe Grüße
      Ayleen

      Löschen