Dienstag, 29. März 2016

Das Joshua Profil - Sebastian Fitzek

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 26.10.2015
Verlag : Bastei Lübbe
ISBN: 9783785725450
432 Seiten
Zur Verlagsseite inkl. Leseprobe
Zur Amazon Produktseite


Zu viel Actionthriller, zu wenig Fitzek-Thrill


Max Rhode ist ein erfolgloser Schriftsteller und gesetzestreuer Bürger. Er hat sich bisher nichts zuschulden kommen lassen, ganz anders als sein Bruder Cosmo, der sich aufgrund von Pädophilie in der Sicherheitsverwahrung einer psychiatrischen Anstalt befindet. Doch schon sehr bald wird Max Rhode Verbrechen begehen, von denen er momentan nur träumen kann. Nur das er noch nichts davon weiß, sondern nur die Schaffer des "Joshua-Profils", eines Predictive Policing Programms, welches Verbrechen vorhersieht, bevor sie überhaupt geschehen sind.

Wer Sebastian Fitzek etwas verfolgt, wird sicherlich von "Die Blutschule" von Max Rhode aus der Feder von Sebstian Fitzek gehört haben. Dieser Band geht dem "Joshua-Profil" quasi voraus, denn der Schriftsteller der "Blutschule" ist nun der Protagonist des jetzigen Bandes. Ich finde, dies ist eine tolle Marketing-Idee! Ich hatte dies erst wahrgenommen, als ich auf der Frankfurter Buchmesse eine Signierstunde von Fitzek alias Max Rhode entdeckte. Vielleicht gabs das schon, mir war es auf jeden Fall völlig neu (zumindest die Verbindung, die Autorfigur wieder zuverwenden). Ich hatte "Die Blutschule" nicht gelesen, da es mir, nach den Rezensionen zu urteilen, etwas zu paranomal und gewalttätig war. Das hat dem "Joshua-Profil" aber keinen Abbruch getan, da meiner Meinung nach alle relevanten Stellen in die Geschichte eingebunden waren.

Als Max Rhode seine Adoptivtochter Jola von der Schule abholt, erhält er aus dem Krankenhaus einen Anruf von einem auf dem Sterbebett liegenden Mann, der Max darum bitte, ihn umgehend aufzusuchen. Max ist verwirrt, kommt der Bitte jedoch nach. Nicht nur, dass der Mann praktisch alles über Max weiß, er warnt ihn auch davor, dass er von Joshua ausgewählt wurde und Max sich auf keinen Fall strafbar machen dürfe. Der Mann verstirbt und Max Rhode macht eine schreckliche Entdeckung, als er zum Auto zurückkehrt: Seine Tochter Jola ist verschwunden. Was ist mir ihr passiert? Und wer oder was ist Joshua? Ein toller Einstieg in einen neuen Fitzek Thriller, so wie man es von ihm kennt und liebt. Fitzek wirft die Frage auf, wie weit du gehen würdest, um dein Kind zu retten. Er widmet sich aktuellen Themen wir der Früherkennung von Verbrechen, die bereits in einigen Teilen der Welt benutzt wird, der Überwachung der Menschen sowie der Manipulation von Daten. Was passiert beispielsweise, wenn ich ein paar Begrifflichkeiten oder Gegenstände im Internet suche, die auch zur Ausübung eines Mords verwendet werden könnten?

Eine ganz enge Verbindung zu den Figuren hatte ich leider nicht, obwohl sie mir im Ganzen eigentlich gefallen haben. Das liegt daran, dass die Dialoge über das gesamte Buch hinweg sehr kurz ausgefallen sind. Max Rhode würde alles für seine Tochter tun und nutzt jede sich ihm bietende Möglichkeit. Wenn er keine andere Aussicht sieht, wird es unvernünftig und impulsiv. Sein Bruder Cosmo ist ein verurteilter Pädophiler, jedoch ist er sich seiner Krankheit bewusst und versucht unwahrscheinlich mithelfend, Jola zu retten. Einige Kapitel werden aus Jolas Sicht erzählt, die scheinbar viel älter als 10 Jahre sein müsste. Das untergräbt leider ihre Glaubwürdigkeit. Die recht kurzen Kapitel sind jedoch leicht zuordbar und machen das Lesen nicht langatmig.

"Das Joshua-Profil" ist hochaktuell und mir gefällt die Grundidee. Im Mittelteil ist das Buch jedoch zu einem Actionthriller missraten, der mich zwischendurch verloren hat. Die Jagd nach Jola, beziehungsweise eigentlich nach Max Rhode, ist ein so ein zentraler Punkt des Buches, dass er praktisch das gesamte Buch einnimmt. Statt der typischen Thrillerelemente und ausgearbeiteten Dialogen dominieren Schlägereien, Verfolgungsjagden, Waffen und Gewalt das Geschehen. Gerade einmal die letzten 50 Seiten offenbarten den typischen Fitzek. Für den nächsten Fitzek wünsche ich mir mehr Thriller und weniger Action, daher vergebe ich gute 3 Sterne.

Kommentare:

  1. Hi Du :)

    Grad einen Blog entdeckt und ein bisschen gestöbert. Ich bin großer Fitzek-Fan. Das Joshua-Profil habe ich bisher aber noch nicht gelesen, jedoch liegt es bereits im Bücherregal und warten sehnsüchtig darauf, gelesen zu werden ;) Da warten überhaupt noch so viele Bücher, hachmach.

    Ich bin schon gespannt wie mir das Buch gefallen wird, die Rezensionen dazu gehen teilweise wirklich stark auseinander. By the way, ich freu mich schon riesig auf den Herbst. Denn da hat Fitzek seine Jubiliäumstour und ich hab von meinem Mann zum Geburtstag Karten bekommen und freu mich schon riesig darauf. Wirst du auch dabei sein? Ich trag mich gleich noch als Leserin hier, denn hier gefällt es mir. Würde mich natürlich riesig über einen Besuch und einen lieben Kommentar von dir freuen ;)

    nun wünsch ich dir noch einen schönen Sonntag mit wunderbaren Lesemomenten

    Sandra von http://www.sandraskreativelsezeit.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      herzlichen Dank für deinen Besuch. Leider bin ich nicht auf seiner Jubiläumstour, andereseits hatte ich schon die Möglichkeit ihn live auf der Frankfurter Buchmesse zu treffen und ein gemeinsames Foto samt Autogramm zu ergattern. Seit dem Treffen ist er mich noch viel sympathischer :-) Wünsche dir daher viel Freude.

      Ebenfalls eine lesereichen Sonntag wünsche ich.
      LG Ayleen

      Löschen